Die Entwicklung von „Vampire Bloodlines 2“ gerät erneut ins Stocken, denn das verantwortliche Studio Hardsuit Labs wurde entlassen. Der Release wurde deshalb erstmal auf unbestimmte Zeit verschoben.

Publisher Paradox gab die Trennung vom Entwicklerstudio auf der offiziellen Website des Rollenspiels bekannt. Konkrete Gründe für diese Entscheidung werden nicht genannt. Paradox betont aber, dass diese Änderung „notwendig“ sei, um den eigenen Ansprüchen an „Vampire Bloodlines 2“ gerecht zu werden.

Entwicklung wird fortgesetzt

Publisher Paradox Interactive hatte betonte, dass man das Projekt weiterführen möchte und es nicht in der Versenkung enden soll. Momentan sucht der Publisher deswegen nach einem Studio, das die Entwicklung weiterführen kann. Infos über geeignete Kandidaten gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht.

Jedoch müssen wir uns dadurch von einem Release 2021 verabschieden. Nach mehrmaligen Verschiebungen sollte „Vampire Bloodlines 2“ im Laufe des Jahres erscheinen. Doch bereits im Vorfeld gab es einige Probleme, die die Fans eher skeptisch hinsichtlich des Release-Termins werden ließen. Die Trennung vom bisher verantwortlichen Entwickler Hardsuit Labs bestätigt nun diese Sorge. Zusätzlich dazu gab Paradox Interactive bekannt, dass zum aktuellen Zeitpunkt keine Vorbestellungen von „Vampire: The Masquerade – Bloodlines 2“ mehr möglich sind. Wann die pre-Order-Phase erneut startet, ist ebenfalls nicht bekannt.

Entwicklung vom Pech verfolgt?

Die Entwicklung von „Vampire: The Masquerade – Bloodlines 2“ kann auf einige Rückschläge zurückblicken. Ursprünglich sollte der Nachfolger des Kult-Rollenspiels „Vampire: The Masquerade – Bloodlines“ bereits im März 2020 erscheinen. Im August 2020 verschob Paradox den Release auf einen unbestimmten Zeitpunkt im Jahr 2021.

Kurze Zeit später verließen sowohl der Erzähldesigner Brian Mitsoda, als auch der Creative Director Kaái Cluney aufgrund einer Kündigung das Team von Hardsuit Labs. Beide hatten bereits fünf Jahre mitgewirkt und für sie stellte die Entwicklung nach eigenen Aussagen ein „Herzensprojekt“ dar.

Dies waren jedoch nicht die einzigen Verluste im Entwickler-Team. Kurze Zeit später folgte der Ausstieg der bisher verantwortlichen Senior Narrative Designerin Cara Ellison. Die Entwicklerin schied jedoch aus beruflichen Gründen bei Hardsuit Labs aus. Sie wechselte zum australischen Studio Leaque of Geeks (Macher von „Armello“ und „For the King“). In ihre Fußstapfen trat dann Samantha Wallschlaeger. Sie arbeitete früher bei Studios wie BioWare, Monolith oder ArenaNet, unter anderem an Projekten wie „Star Wars: The Old Republic“ und „Mass Effect: Andromeda“.

Wie ist eure Meinung dazu? Denkt ihr, dass Paradox Interactive ein passendes Studio für die Entwicklung finden kann oder dass das Projekt scheitert?

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.