Microsoft kündigte gestern an, dass der Publisher Zenimax und damit auch Bethesda nun zu Microsoft gehören. Laut den Berichten hat Microsoft das Studio, was hinter der Elder-Scrolls-Reihe, Fallout 4 und Wolfenstein steckt, für insgesamt 7.5 Milliarden US-Dollar gekauft.

Beide Seiten haben bereits Statements zu ihrem Zusammenschluss veröffentlicht. An Bethesda selbst soll sich aber nicht viel ändern. Hier könnt ihr sowohl das Statement von Vize-Präsident Pete Hines als auch von Game-Director Todd Howard finden. Hines begründet die Entscheidung damit, dass Bethesda so bessere Möglichkeiten hat, noch bessere Spiele für die Fans zu entwickeln.

Microsoft-CEO Satya Nadella betonte vor allem, dass das unglaubliche Spiele-Portfolio, was Bethesda mitbringt, auch den Game-Pass enorm aufwerten wird.

“Gaming is the most expansive category in the entertainment industry, as people everywhere turn to gaming to connect, socialize and play with their friends,” said Satya Nadella, CEO, Microsoft. “Quality differentiated content is the engine behind the growth and value of Xbox Game Pass—from Minecraft to Flight Simulator. As a proven game developer and publisher, Bethesda has seen success across every category of games, and together, we will further our ambition to empower the more than three billion gamers worldwide.”, so CEO Satya Nadella via Microsoft News

Was bedeutet das jetzt für euch?

In der offiziellen Pressemeldung erklärte Bethesda noch etwas genauer, wieso gerade dieser Schritt genau der Richtige für das Unternehmen sei. Man bezieht sich hier vor allem auf die Ausrichtung Microsofts, so setzen sie ihren Fokus auf Cloud, Community und Inhalte, was sich von den anderen Gaming-Strategien unterscheiden würde. Besonders hervorgehoben werden der Microsoft Abo-Service und der Xbox Game-Pass.

Das klingt natürlich jetzt alles sehr kompliziert. Wir haben daher hier die konkreten Vorteile vereinfacht dargestellt:

  • Game-Pass: Mit einer fast 100-prozentigen Wahrscheinlichkeit werden sämtliche Bethesda-Spiele in den Microsoft Game-Pass übernommen. Das heißt auch, dass kommende Titel wie „The Elder Scrolls 6“ für nur 10 Euro zum Release spielbar sein werden.
  • „Fallout New Vegas 2“: Einem Nachfolger des beliebten „Fallout New Vegas“ steht theoretisch nichts mehr im Wege. Obsidian und Bethesda gehören nach Jahren wieder zum selben Entwickler-Team. Obsidian twitterte dazu:

Neuer Kaufgrund für die Xbox Series X

Die Ankündigung kam sehr überraschend, aber durchaus sehr gut terminiert, denn am 22. September startet die Vorbestellung für die Xbox Series X. Statt zu kleckern, hat Microsoft geklotzt und ein Hammer-Exklusive-Argument zugunsten ihrer Next-Gen Konsole aus dem Hut gezaubert. Für Rollenspielfans dürfte der Game-Pass nun ein lukratives Angebot sein, denn sie erhalten wahrscheinlich alle Elder-Scrolls-Teile, alle Fallouts und Rollenspiele von Obsidian. Das ist durchaus ein Kaufgrund für die Xbox statt der Playstation 5 – zumal auch noch nicht bekannt ist, ob „The Elder Scrolls 6“ exklusiv nur auf der Xbox Series X spielbar sein wird.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.