Heute, am 01. April, startet der Release von „Outriders“ und ist kein Aprilscherz. Wir erklären, was euch im Day-1-Patch erwartet und wann ihr loslegen könnt. Außerdem geben wir euch eine kleine Aussicht auf die kommenden Patches.

Nach dem Start erwarten euch spannende Kämpfe auf dem Planeten Enoch, jede Menge abgefahrene Waffen und ein Haufen Skills, die eure Feinde das Fürchten lehren. Hier bekommt ihr einen kleinen Vorgeschmack auf das, was in „Outriders“ alles möglich ist.

Loot-Jagd wird eröffnet

Euer Abenteuer könnt ihr heute, am 01. April, ab 18 Uhr starten, zumindest auf dem PC über Steam und Epic Games Store. Konsolen-Besitzer haben das Glück, dass sie bereits seit 0 Uhr spielen können. Das bedeutet für die PC-Spieler, das euch noch ein wenig Zeit zum Preloaden bleibt, um „Outriders“ dann pünktlich zum Start spielen zu können. Der Loot-Shooter ist ca. 70 GB groß und es dürfte je nach Leitung ein wenig dauern, ihn herunterzuladen.

Was einem sofort auffällt: Die Anforderungen für die niedrigen und empfohlenen Anforderungen fallen doch eher moderat aus, jedoch wird für die Ultra-Einstellungen ein High-End-Rechner gebraucht.

Was steckt im Day-1-Patch?

Laut den Entwicklern soll es zum Launch von „Outriders“ einen Patch geben. Unklar ist bis jetzt nur, ob er separat heruntergeladen oder bereits mit im eigentlichen Spiel enthalten ist. Durch die Demo und dem daraus resultierenden Feedback sind einige Verbesserungen dazu gekommen. Der Patch soll folgende Inhalte bieten:

  • Performance-Optimierungen: Die Entwickler haben das Feedback der Spieler bezüglich der Performance-Probleme angenommen und die Performance verbessert.
  • Bugfixes, wie z.B. bei den legendären Waffen-Mods
  • Verbesserte Kameraführung, vor allem in den Zwischensequenzen und in den Dialogen
  • Cutscenes FPS-Anpassung: Ihr könnt jetzt in den Cutscenes auf dem PC zwischen 30, 60, 90 und 120 FPS wählen.
  • Das Cover-System wird verbessert
  • Crossplay ist automatisch an
  • Balancing wird angepasst
  • Inventar: Items lassen sich im Inventar schneller und besser nach Seltenheitsgrad markieren und gruppieren
  • DirectX12 wird zum Standard-Renderer

Pläne nach dem Launch

Schon jetzt sind die Entwickler in der Planung für neue Updates. Unter anderem sollen erneut Performance-Verbesserungen im Koop-Spiel und Optimierungen bei den Ladezeiten in Angriff genommen werden. Ebenfalls sind Crossplay-Freundeslisten und weitere Bugfixes, die auf dem Feedback der Spieler basieren, geplant.

Freut ihr euch schon auf 18 Uhr, um endlich loslegen zu können oder habt ihr „Outriders“ bereits auf der Konsole angefangen?

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.