Heute, am frühen Morgen, wurde das neue Update für „Genshin Impact“ veröffentlicht. Ihr könnt den 12,2 GB großen Patch mittlerweile auch downloaden. Patch 1.1 bringt neben neuem Content auch einige Änderungen ins Spiel.

Wir haben für euch die wichtigsten Änderungen zusammengefasst und werfen einen Blick auf ihre Auswirkungen im Spiel.

Mehr Endgame-Content dank neuem Ruf-System

Ein großes Manko der Version 1.0 war der fehlende Endgame-Content und damit auch die fehlende Motivation. So musste man sich nur einmal am Tag für knapp eine Stunde einloggen, fix seine täglichen Aufgaben absolvieren und Urharz aufbrauchen. Nun habt ihr die Möglichkeit, euer Ansehen in den Städten zu erhöhen und müsst dafür Quests erfüllen.

Viele alte Aufgaben erhöhen zukünftig euer Ansehen in den Städten Mondstadt und Liyue. Auch bekommt ihr neue Quests, mit denen ihr bei Abschluss weiter Ruf sammeln könnt. Insgesamt könnt ihr so in beiden Gegenden acht verschiedene Ränge aufsteigen. Damit habt ihr nicht nur mehr zu tun, sondern schaltet auch nützliche Gegenstände und Skins für euren Charakter frei.

Das Harz-System wurde überarbeitet

Die zweite große Änderung betrifft das Harz-System. Dies nützt aber eher Gelegenheitsspielern, denn für diejenigen, die regelmäßig spielen, ändert sich nur wenig. Dank des neuen Patches könnt ihr nun angereichertes Harz herstellen. Das kostet euch dann 40 Urharz, einen Kristallkern und 100 Mora. Ihr könnt davon bis zu drei Stück gleichzeitig besitzen und diesen auch wie euer normales Urharz eintauschen. Damit könnt ihr zum einen mehr Urharz ansammeln und müsst nun auch weniger Zeit fürs Farmen aufwenden.

Ein Ende für Story-Kapitel eins

Die Geschichte endete in Version 1.0 doch sehr abrupt. Wer sich für die Story interessierte, blieb mit einem großen Cliffhanger auf dem Trockenen sitzen. Update 1.1 beendet nun die Geschichte des ersten Kapitels. Und das Ende hat es in sich. So trefft ihr im Laufe der Geschichte nicht nur neue Charaktere wie Keqing, besucht den Jadepalast in Ningguang und erfahrt mehr über den Tod des Gottes Rex Lapis, sondern habt dann am Schluss auch einen epischen Bosskampf vor euch. Diesen Bosskampf könnt ihr dann auch jede Woche wiederholen.

Mit Ende des ersten Story-Arcs steht auch der Release des zweiten Kapitels in den Startlöchern. Das bringt eine neue Stadt und damit auch eine neue Kultur mit sich. Kapitel zwei führt euch damit in das von Japan inspirierte Inazuma. Dort trefft ihr auch auf weitere Charaktere. Laut Entwickler werden diese aber erst mit Version 1.4 ins Spiel implementiert.

Quality of Life

Über das neue Ansehens-System könnt ihr euch auch zahlreiche Quality of Life-Gegenstände erspielen. Während Dinge wie der temporäre Teleporterpunkt und ein neues Radar echt nett sind, gibt es einen klaren Favoriten: Den praktischen Nahrungsbeutel Nr. 30.

Mit diesem Nahrungsbeutel könnt ihr euch im Kampf heilen, ohne – wie es bis jetzt der Fall war – erst durch einige Menüs klicken zu müssen. Das ist besonders gut für den Koop-Modus, denn dort läuft das Spielgeschehen einfach weiter. Auch gibt es euch nun die Möglichkeit, euer Team anders zu gestalten. So seid ihr nicht unbedingt auf einen Heiler angewiesen, sondern könnt einfach Heilitems benutzen.

Apropos Heiler: ihr könnt Babara nun auch seit Version 1.1 kostenlos in eurem Team begrüßen. Dafür müsst ihr nur die Quest „Für einen dunklen Schatten“ auf Abenteuerrang 18 gespielt haben. Wer sich Babara bereits erspielt hat, kann sich nun doppelt freuen, denn ihr bekommt ihre erste Version, wodurch die Heilerin alle zehn Sekunden einen Energiepunkt regeneriert und so passiv ihre Heilzauber auflädt.

Mehr Grafikoptionen und frei programmierbare Tasten

Ihr erhaltet die Möglichkeit, zusätzliche Grafikoptionen vorzunehmen. So könnt ihr zum Beispiel die Effekte eurer Koop-Partner ausblenden lassen. Die sorgen nämlich oft dafür, dass man vor lauter Grafikeffekten kaum noch das Spiel erkennen kann. Nach wie vor existiert auf dem PC aber immer noch nicht die Möglichkeit, mehr als 60FPS einzustellen. Ein guter Schritt in die richtige Richtung ist jedoch, dass es nun möglich ist, die Tastatur und den Controller frei zu konfigurieren. Das macht es gerade auch für Linkshänder einfacher, mit der Tastatur zu spielen.

Mini-Events zum Launch

Passend zum Release kommen die täglichen Login-Boni wieder ins Spiel. Zudem könnt ihr mit zwei neuen Promo-Codes Urgestein und Mora bekommen.

Mit den Codes:

  • GENSHINGIFT: 50 Urgestein, 3 »Eines Helden Weisheit«
  • GENSHIN1111: 60 Urgestein, 10.000 Mora

Diese Codes könnt ihr auf der offiziellen „Genshin Impact”-Website einlösen.

Das neue Hauptevent ist ab dem 16. November 2020 verfügbar. Dort könnt ihr euch dann auch den Elektro-Charakter Fischl kostenlos erspielen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.