2020 war ein ungewöhnliches Jahr. Die Corona-Pandemie hält bis heute an. Um gegen die Pandemie vorzugehen, wurde zweimal ein flächendeckender Lockdown beschlossen. Viele Wirtschaftszweige sind eingeschränkt oder lahmgelegt. Nicht so die Gaming-Industrie.

Natürlich gab es 2020 einige Verschiebungen und auch 2021 werden wir damit rechnen müssen. Doch von den kleineren Problemen einmal abgesehen, boomt die Gaming-Industrie. SuperData zeigt jetzt die Gründe auf, warum die Leute während der Lockdowns mehr gespielt haben.

Verbraucher-Umfrage vom April

SuperData gibt an, dass die Daten aus einer Verbraucher-Umfrage aus dem April stammen. Befragt wurden US-Bürger ab 18 Jahren. Die Umfrage spiegelt die unmittelbare Verhaltensreaktion der Verbraucher auf die Covid-19-Pandemie wieder. Die Werte beziehen sich auf diejenigen, die Videospiele gespielt oder als Stream beziehungsweise in Videoclips angeschaut haben.

Folgende fünf Gründe ergaben sich laut SuperData

  • 56% spielten, um Langeweile zu bekämpfen und Zeit totzuschlagen
  • 45% spielten, um der realen Welt und ihren Problemen zu entfliehen
  • 36% spielten, um nicht verfügbare Unterhaltung wie z.B. Kino zu ersetzen
  • 29% nutzten Spiele, um mit ihren Freunden / ihrer Familie in Kontakt zu bleiben und gemeinsame Zeit zu verbringen
  • 26% spielten, um mit Fremden in Kontakt zu kommen

Menschen brauchen Ablenkungen

Wer sich fast nur zu Hause aufhalten kann oder durch den Lockdown zu Hause bleiben muss, braucht Ablenkung und Unterhaltung. Da ist es nicht verwunderlich, dass 56% der Befragten angaben, Langeweile zu bekämpfen und Zeit totzuschlagen. Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime oder Disney+ waren daher auch sehr beliebt.

Während des Lockdowns im Frühjahr war es fast unmöglich, eine Nintendo Switch zu erwerben oder im jetzigen Lockdown Ring Fit Adventure. Das mag zum Teil auch an Begleitfaktoren wie Produktions-Problemen gelegen haben, wie es ja auch aktuell bei der Playstation 5 der Fall ist. Definitiv bestand jedoch auch eine höhere Nachfrage nach Spielen und Konsolen.

Habt ihr während des Lockdowns auch mehr gespielt? Findet ihr euch bei einem der Gründe wieder? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare!

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.