CD Projekt Red scheint den Ernst der Lage erkannt zu haben. Der Entwickler will seinen verbuggten Release „Cyberpunk 2077“ unbedingt auf allen Plattformen fehlerfrei zum Laufen bringen und so das Vertrauen der Fans zurückgewinnen.

Wir können leider nicht nachvollziehen, was die Verantwortlichen bei CD Projekt Red gedacht haben, als sie „Cyberpunk 2077“ in einem derart unfertigen Zustand herausgebracht haben. Auf der XBox One und der PS4 können Spieler den Titel teilweise nur mit massiven Einschränkungen oder gar nicht spielen.

Gegenüber den Investoren äußerten sich die Studio-Chefs, dass sie Warnsignale übersehen hätten. Dazu kamen der Druck der Fans und auch der Teilhaber, das Spiel zu veröffentlichen. Letztere sind es jetzt auch, die ihre langfristigen Investitionen gefährdet sehen. Denn das Debakel hat ordentlich am Ruf von CD Projekt Red gekratzt.

Die Meinung der Spieler ist wichtiger als die Kosten

Die Verantwortlichen bei CD Projekt Red wurden von den Investoren gefragt, welche Kosten man aufwenden müsse, um eine vollständige Reparatur vorzunehmen. Die Antwort war eindeutig:

„Die Kosten, um das Spiel zu patchen, sind irrelevant [im Vergleich] zu dem, was im Moment auf dem Spiel steht; es ist also keine Frage, ob wir es tun werden. Wir wollen das Spiel auf jeden Fall reparieren, das haben wir den Spielern versprochen, und wir werden alles tun, um uns daran zu halten.“

CD Projekt Red hatte auch zum Release von „The Witcher 3: Wild Hunt“ mit Problemen zu kämpfen. Jetzt will das Unternehmen seinen das Vertrauen der Spieler wiedergewinnen. Den ersten Grundstein dafür haben sie mit dem ersten Patch am vergangenen Wochenende gelegt. Jedoch gibt es noch einige Baustellen, die die Entwickler abarbeiten müssen. So soll es weitergehen:

„Die nächsten Fixes werden in den kommenden sieben Tagen erscheinen. Große Updates sind für Januar und Februar geplant, parallel zu kleineren Fixes. Natürlich werden auch PC-Spieler regelmäßige Patches erhalten. Wir werden alles tun, um zu beweisen, dass wir unseren Prinzipien treu bleiben. Wir hoffen inständig, dass unser Einsatz das verlorene Vertrauen wiederaufbauen wird.“

Was ist mit den geplanten DLCs 2021?

Auf die eventuellen Auswirkungen der Probleme auf den DLC und den Multiplayer-Modus angesprochen, erklärte Studio-Chef Adam Kicinski, dass es noch zu früh für Einschätzungen sei. Stand jetzt ist eine Präsentation der Inhalte für 2021 geplant.

„Cyberpunk 2077“ ist für PC, PS4, Xbox One und Google Stadia erhältlich. Eine Next-Gen-Version für PS5 und Xbox Series X/S soll im kommenden Jahr erscheinen.

Was meint ihr: Kann sich CD Projekt das Vertrauen wieder erarbeiten oder war es nie verloren gegangen? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare!

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.