CD Projekt Red ist Opfer eines Cyberangriffes geworden. Dies teilte das Entwicklerstudio selbst via Twitter mit. Unbekannte haben sich Zugang zu den internen Netzwerken des Studios verschafft und Unmengen an wichtigen Daten gestohlen. Unter den Daten sollen sich eine unveröffentlichte Version von „The Witcher 3“, Personaldaten und auch Kontodaten befinden.

Zudem wurde von CD Projekt Red ein  Drohbrief der Angreifer veröffentlicht, welcher sich auf den Hacking-Angriff bezieht. Im Schreiben der mutmaßlichen Täter fordern diese CD Projekt Red auf, mit ihnen Kontakt aufzunehmen, um sich zu einigen. Wahrscheinlich wollen die Hacker Geld, denn sie drohen, die Daten mit der Öffentlichkeit zu teilen, wenn es nicht zu einer Einigung kommt.

Was wurde gestohlen?

Die Erpresser geben in ihrem Brief an, dass folgende Dinge gestohlen wurden:

  • Die Quellcodes von „Cyberpunk 2077“, „The Witcher 3“ und „Gwent“
  • Eine unveröffentlichte Version von „The Witcher 3“
  • Personalinformationen
  • Transaktionen
  • Investorendaten
  • Administrative Dokumente

CD Projekt Red hat bis jetzt nur bestätigt, dass „gewisse Daten“ der CD Projekt-Gruppe gestohlen wurden. In dem Tweet hat das Unternehmen gleichzeitig den Erpresserbrief veröffentlicht.

CD Projekt Red will den Forderungen nicht nachgeben und holt zum Gegenschlag aus. Das Entwicklerstudio hat sich natürlich mit diesem Vorfall an die Behörden gewandt, die bereits in der Sache ermitteln. Wir halten euch diesbezüglich auf dem Laufenden, sobald es neue Entwicklungen gibt.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.