Ab morgen könnt ihr wieder für jede Menge Zerstörung in den Borderlands sorgen, denn mit dem „Designer-Cut“-DLC — der Teil des neuen Season Pass 2 ist —erhaltet ihr einen neuen Skill-Tree für jeden eurer Kammerjäger.

Neben den neuen Talentbäumen hat das neue DLC auch noch einen neuen Modus mit im Gepäck. Wir gehen auf die einzelnen Skill-Trees ein und zeigen euch, was im neuen DLC steckt.

Das bietet euch das neue DLC

Zum einen bekommt ihr den neuen Modus „Arms Race“. Der ist ein Roguelike-Modus, der euch in den Sturmblind-Komplex wirft. Um dort überleben zu können, müsst ihr euch so schnell wie möglich Ausrüstung und Waffen schnappen.

Doch wie gesagt, liegt das Hauptaugenmerk in diesem DLC auf den neuen Skill-Trees der Kammerjäger. Diese könnt ihr euch hier schon einmal in Aktion anschauen:

Kammerjäger mit noch mehr Zerstörungspotential

Mit den neuen Talentbäumen erhaltet ihr weitere Möglichkeiten, eure zahlreichen Feinde in den Borderlands auszuschalten.

Zane, der Profi:

Mit der Schulterkanone hat der Agent ein nettes Spielzeug bekommen. Da Zane immer zwei Skills ausgerüstet haben kann, braucht ihr nicht auf die Drohne, den Klon oder sein Schild verzichten.

Der Vorteil der MNTIS-Kanone ergibt sich aus der Schuss-Frequenz, denn dadurch triggert sie öfter Effekte, die beim Einsatz und beim Ende eines Actionskills auftreten. Zum besseren Verständnis: Zane nutzt vor allem die Salbungseffekte, die während des Aktivierens des Aktionskills auftreten.

Die Kanone hat aber auch noch andere nützliche Funktionen. So könnt ihr sie mit einem Greifhaken ausrüsten, der Gegner in euren Nahkampfbereich heranzieht. Zu dem neuen Actionskill kommen weitere Skills, die mehr Schaden oder Geschwindigkeit geben.

Moze, die Schützin:

Moze hüpft normalerweise in ihren Mech und schießt mit Raketen oder ihrem Laser alles kurz und klein. Mit dem neuen Skill-Tree bekommt sie aber eine kleine Variante des Mechs spendiert. Mit dem „Iron Cub“, der kleinen Variante des „Iron Bears“, bekommt sie sozusagen ein Haustier (ähnlich der Bestien von FL4K).

Der Vorteil dieser kleinen Variante ist, dass sowohl der Mini-Mech aber auch Moze Schaden austeilen. Zusätzlich bekommt Moze die Action-Skill-Boni aus Salbungen und Fähigkeiten des „Iron Cub“ und teilt dadurch noch Bonusschaden aus. Der „Bärenmutter“-Talentbaum spezialisiert euch dabei auf Brandschaden. So bekommt ihr beispielsweise durch das Anzünden von Feinden mehr Gesundheit oder könnt die Actionskill-Zeiten verlängern.

Amara, die Sirene:

Amara bekommt eine schicke neue Fähigkeit namens „Phasenfackel“. Hierbei handelt es sich um einen Energieball, den ihr euren Gegnern direkt ins Gesicht feuern oder auf den Boden schleudern könnt, um Flächenschaden zu erzeugen. Denn die Fähigkeit hat noch eine Überraschung im Gepäck. Schlagt ihr nämlich auf die Kugel ein, wird diese stärker und fügt euren Feinden noch mehr Schaden zu. Wenn ihr also hohe Schadenswerte braucht, dürfte diese Fähigkeit eure erste Wahl sein.

Zusätzlich bekommt Amara die Möglichkeit, ihren Elementarschaden in Cryo umzuwandeln. Eine weitere Fähigkeit erlaubt ihr auch, zeitweise Elementarresistenzen der Feinde zu ignorieren. So könnt ihr ordentlich Elementarschaden raushauen und müsst nicht einmal berücksichtigen, gegen wen oder was ihr kämpft.

FL4K, der Bestienmeister:

Den Schluss macht der Bestienmeister FL4K, er muss sich aber nicht hinter den anderen Kammerjägern verstecken, denn mit dem Skill namens „Gravitationsfalle“ teilt er ordentlich aus. Dieses kleine Werkzeug erlaubt es nämlich, eure Feinde zusammenzuziehen und ihr müsst nur noch mit eurer Waffe in den Pulk hineinschießen. Alternativ könnt ihr auch eure Haustiere auf sie hetzen und sie regelrecht zerfetzen lassen.

Der Bestienmeister bekommt mit dem neuen Skill-Tree auch ein weiteres Haustier. Der Hyperion-Loader kann wahlweise mit Raketen, Shotguns oder Sniper-Gewehren ausgerüstet werden. Der neue Skillbaum dreht sich aber hauptsächlich um Schildkapazität, diese machen FL4K ausdauernder und er kann als Tank der Gruppe auch mehr aushalten. Das Highlight dürfte aber sein, dass FL4K nun auch in der Lage ist, seine Haustiere mit Schilden zu versorgen.

Wie geht es mit Borderlands weiter?

Im Zuge des Season Pass 2 sollen noch einige Inhalte folgen. Unter anderem bekommt „Borderlands 3“ eine Next-Gen-Umsetzung und 2021 soll dann der „Directors Cut“ folgen. Der Season Pass 2 ist ab 10. November für PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox Series X/S, Xbox One, den PC über Steam und Epic sowie für Google Stadia verfügbar.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.