Wie Bethesda am 04.02.2021 via Twitter mitteilte, ist Robert A. Altman, CEO und Gründer der Muttergesellschaft ZeniMax, verstorben. Er gründete 1999 die Firma ZeniMax, seinem Unternehmen verdanken wir einige der großartigsten Spielereihen.

Aus der Feder der Tochtergesellschaft Bethesda stammen Spiele wie „The Elder Scrolls“ und „Fallout“. Auch weitere Subunternehmen stehen für erfolgreiche und bekannte Spielereihen:

  • id Software, der Entwickler von „Doom“, „Quake“ und „Rage“
  • MachineGames, der Entwickler von „Wolfenstein“ und des namenlosen Indiana Jones-Spiels
  • Tango Gameworks, der Entwickler von „The Evil Within“
  • Das hauseigene Studio ZeniMax Online, das „The Elder Scrolls Online“ entwickelt.

Wer war Robert A. Altman?

Altman wurde 1947 geboren und war wie sein Vater Rechtsanwalt. Nach einigen Jahren in verschiedenen Kanzleien gründete er mit Christopher Weaver ZeniMax Media. Weaver war der Gründer des Studios Bethesda Softworks, welches als Tochterunternehmen in ZeniMax eingegliedert wurde. Bis zu seinem Tod war Altman CEO und Chairperson von ZeniMax.

E-Mail-Kontakt während der Pandemie

Der Publisher Bethesda verabschiedete sich auf seiner Website und via Twitter von Robert A. Altman. Das Unternehmen bezeichnete ihn  als einen „wahren Visionär, Freund und einen Menschen, der an den Geist der Menschen und die Kraft dessen, was sie gemeinsam erreichen können, glaubte.“

Im Tweet wird auch von einer Anekdote erzählt, die mit der Zeit der Corona-Pandemie zusammenhängt. So hat Altman jede Woche eine E-Mail an seine Mitarbeiter geschickt, um mit ihnen allen in Kontakt zu bleiben. Eine dieser E-Mails wurde auch auf dem Bild veröffentlicht:

In dem Nachruf heißt es weiter:

„Wir sind stolz darauf, die Werte und Prinzipien weiterzutragen, die Robert uns gelehrt hat. Unsere Gedanken gelten Roberts Familie, die auch Teil unserer Familie ist und die uns immer als die ihre behandelt hat.“

Diesen bewegenden Worten wollen wir von Gamelia uns anschließen, denn Robert A. Altman war ein Mann mit Visionen, der es uns ermöglicht hat, einige der größten Meilensteine der Spielegeschichte wie „The Elder Scrolls Skyrim“ spielen zu dürfen. Sein Unternehmen hat einen Teil unserer Kindheit geprägt und uns viele Stunden Freude gebracht. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie. Möge er in Frieden ruhen.

(Titelbild: Bethesda)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.