Eigentlich war „Star Wars Squadrons“ nach dem Release ein fertiges Spiel, das keine Erweiterungen erhalten sollte. Jetzt wurden aber zwei neue Content-Patches angekündigt. Der erste wird auch schon bald veröffentlicht. Am 25. November könnt ihr euch dann erneut in spannende Kämpfe im Star Wars-Universum stürzen.

Mit Microtransactions müsst ihr euch aber weiterhin nicht herumschlagen. Das Content-Update ist nämlich komplett gratis. Die Updates erweitern das Spiel um eine neue Map, neue Schiffe und neue Ausrüstung für eure Raumjäger.

November-Update bringt neue Map und Gadgets

Die neue Karte dürfte allen bekannt sein, denn ihr kennt sie bereits aus dem Tutorial der Story-Kampagne. Fostar Haven wird damit zu einer Multiplayer-Map für den Dogfight und den Fleet-Battle-Modus. Sie wird aber nicht 1:1 übernommen, sondern speziell auf den Multiplayer angepasst. Hier kämpft ihr je nach Variante entweder im offenen Weltall (Fleet-Modus) oder im Raumhafen (Dogfight).

Ihr könnt auf insgesamt vier neue Komponenten für eure Jäger und Bomber zurückgreifen. Das sind die neuen Items im Detail:

  • Boost Extension Kit: Beschleunigt euer Raumschiff kurz auf die maximale Geschwindigkeit.
  • Ionen-Raketen: Sie geben Abfangjägern und Jägern die Möglichkeit, auch Großkampfschiffe anzugreifen. Die Ionen-Raketen sind zwar nur halb so schnell, wie die normalen Abfangraketen, können aber gleichzeitig mit ihnen eingesetzt werden.
  • Prototype-Torpedos: Bomber und Jäger erhalten Zugriff auf spezielle Torpedos, die die Schilde von Großkampfschiffen ignorieren, aber nur halb so viel Schaden verursachen, wie die normalen Torpedos.
  • Anti-Materie-Raketenturm: Ebenfalls eine Waffe gegen Großkampfschiffe, die von Support-Raumschiffen eingesetzt werden kann. Eignet sich im Einsatz gegen Subsysteme und Geschütztürme.

Weiterer Nachschub im Dezember

Der Entwickler kündigte an, dass nach dem Update 3.0 im November ein weiteres Inhaltsupdate veröffentlicht wird. Dies erscheint im Dezember und bringt das Spiel dann auf Version 4.0.Neben neuem Content enthält es auch zwei neue Raumschiffe:

  • Auf Seiten der Republik könnt ihr mit dem A/SF-01 B-Wing in den Kampf ziehen. Dieser zeichnet sich vor allem durch sein Gyro-Cockpit und die schwenkbaren Flügel aus.
  • Das Imperium bekommt Zugriff auf den TIE/d-Defender, der im Gegensatz zu anderen imperialen Jägern einen Schildgenerator besitzt.

Als neues Feature bekommt ihr dann die Möglichkeit, benutzerdefinierte Matches zu erstellen. Die Grundregeln bleiben aber bestehen. So kämpft ihr immer noch auf den sieben verfügbaren Karten in 5-gegen-5-Matches gegeneinander. Mit dem Start des neuen Features könnt ihr aber folgende Dinge modifizieren:

  • Ihr könnt bestimmte Raumschiffe sperren. Diese können dann nicht im Match eingesetzt werden.
  • Änderung der Werte: Dinge wie Hülle, Schild und Gesundheitspunkte lassen sich anpassen.
  • Anpassung der Großkampfschiffe: Ihr könnt die Werte, wie z.B. Gesundheit der Großkampfschiffe, unabhängig von denen der Spielerschiffe konfigurieren.
  • Serverbrowser: Die Custom-Matches findet ihr über einen separaten Serverbrowser.

Warum weiterer Content?

Der Entwickler habe sich aufgrund der positiven Reaktionen der Spieler auf „Star Wars Squadrons“ dazu entschlossen, jetzt doch noch Inhalte nachzuliefern. Bisher beinhaltet das aber nur die zwei hier genannten Updates. Ob danach noch weitere Updates folgen, gab der Entwickler bislang nicht bekannt.

Was haltet ihr von dem Content-Update? Steigt ihr wieder in euer Cockpit oder habt ihr den Pilotenhelm bereits an den Nagel gehangen? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare!

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.