Zum ehemals angepeilten Veröffentlichungszeitpunkt von „Cyberpunk 2077“ zeigen die Entwickler die letzte „Night City Wire“. Neben neuem Gameplay erfahren wir auch mehr über die Story. Das fünfminütige Gameplay verrät uns noch einmal, was es mit den Gangs, dem Unsterblichkeitschip und den grimmigen Corpos auf sich hat. Außerdem wird deutlich, was in der Open World alles möglich ist.

Wir haben für euch kompakt alle Infos der „Night City Wire 5“ zusammengefasst. Wer den Stream verpasst haben sollte, kann ihn hier nachholen. Den neuen Gameplay-Trailer gibt es ab Minute 25 zu sehen.

Das Steckt im neuen Gameplay zu Cyberpunk 2077

  • Neue Szenen aus der Open World von Night City mit seinen unterschiedlich gestalteten Bezirken, wie z.B. Japantown.
  • Dialoge samt Entscheidungen. Ihr habt stets mehrere Antwortmöglichkeiten zur Auswahl, während ein Timer runterläuft.
  • Der Charakter-Editor mit vielen Anpassungen, zum Beispiel auch für Zähne, Piercings oder Make-Up.
  • Die unterschiedlichen Waffen werden in Aktion gezeigt. Ihr bekommt noch einmal erklärt, ab wann man zur Power, Smart Weapon und weiteren Geschützen greifen sollte.
  • Schwimmen und Tauchen wie in „The Witcher 3“ ist möglich.
  • Megakonzerne wie Arasaka oder Militech fahren schwere Geschütze auf: Zu sehen sind ein Kampf-Mech, ein gepanzerter Cybersoldat oder ein stationäres Geschütz, dem V die Knarre abmontiert, um sie als Handwaffe zu benutzen.
  • Ihr bekommt einen Einblick auf den umfangreichen Skilltree und seine Perks
  • Mit eurem Geld habt ihr zahlreiche Möglichkeiten. Ihr könnt es z.B. in Waffen und Cyberware-Verbesserungen investieren. Damit rüstet ihr V auf einen bestimmten Spielstil auf. Wer möchte, schleicht und hackt z.B. als Netrunner oder kämpft als „Ein Mann Armee“ an der Front. Oder ihr mischt das Ganze und spielt ein Hybrid-Build, denn Klassen existieren nicht im Spiel. Verbessert V seine oder ihre Arme, kann er/sie so zum Bespiel schwere Türen aufdrücken, wie im Video zu sehen ist. Auch das Hacken von Sicherheitssystemen und Menschen wird gezeigt. Die könnt ihr mit einem Virus sogar zum Suizid zwingen.
  • Die gezeigte Kleidung sieht nicht nur gut aus. Ihr könnt diese auch modifizieren und mit nützlichen Eigenschaften ausstatten.
Der Skill-Tree bietet euch eine Menge Möglichkeiten

Die Story hinter Cyberpunk 2077

Im Jahr 2077 haben sich die USA durch eine Wirtschaftskrise und dem daraus folgenden nuklearen Konflikt fast selbst vernichtet. Das Land ist so gut wie zerstört und außerhalb der wenigen verbliebenen Metropolen existiert nur das Gesetz des Stärkeren. Dadurch drängen immer mehr Menschen auf der Suche nach einem besseren Leben in die Städte, wie z.B. nach Night City. Hier sind die mächtigen Firmen und ihre fortschrittlichen Technologien zu Hause.

Doch in den Straßen von Night City herrscht trotzdem Chaos. Denn Politiker, Kultisten, Gangs, Corpos und andere Fraktionen ringen über die Kontrolle der Mega-City. Als Söldner/in V könnt ihr von jeder Partei im Spiel angeheuert werden. Doch begeht V einen Fehler und stiehlt den Chip der Unsterblichkeit. Dadurch wird er/sie automatisch zur Zielscheibe der Mächtigen in Night City.

Durch einen Unfall muss V den Chip aber selbst benutzen und trifft damit auf den Rockerboy Johnny Silverhand— dieser nistet sich nämlich in Vs Hirn ein und ist hochmotiviert, den gierigen Konzernen der Stadt die Hölle heiß zu machen.

Johnny ist dadurch mehr als nur ein Sidekick. Die Entwickler haben ihn zum Co-Protagonisten erklärt. Johnny verfolgt nämlich seine eigenen Agenda. Ihr müsst also lernen, mit ihm zusammenzuleben und so verfolgt ihr mal eure Pläne und dann mal wieder Johnnys. Natürlich kreuzen sich eure Ziele auch manchmal.

Mehr zu der Legende Johnny Silverhand erfahrt ihr hier im Trailer:

Cyberpunk 2077 erscheint am 10. Dezember 2020 für PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox series X/S und Google Stadia.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.