„Phasmophobia“ wird größer. Neben einer neuen Map bekommt ihr auch neue Gameplay-Features. Wie der Solo-Entwickler von Kinetic Games nun über Twitter bekannt gab, möchte er mit den neuen Features vor allem für Abwechslung sorgen.

In „Phasmophobia“ werdet ihr als Geisterjäger an verschiedene Orte geschickt, um Spuk nachzuweisen. Wahlweise alleine oder mit Freunden in der Gruppe versucht ihr, die ruhelosen Geister aufzuspüren und mit verschiedenen Möglichkeiten Beweise für die paranormalen Aktivitäten zu sammeln.

Entwickler schickt euch ins Gefängnis

Via Twitter kündigte der Entwickler nun eine neue Map an. Dabei handelt es sich aber nicht um ein weiteres Wohnhaus, sondern um ein altes Gefängnis. Neben den Wohnhäusern habt ihr noch die Möglichkeit, eine verlassene High-School, eine alte Farm und ein verfluchtes Irrenhaus nach Geistern abzusuchen. Das Gefängnis dürfte möglicherweise die größte Map werden und die anderen Maps sehr gut ergänzen.

Bei dem Post handelt es sich um einen Screenshot des Trello-Boards des Entwicklers. Hier werden neue Ideen, Pläne für zukünftige Inhalte und Arbeitsprozesse festgehalten — es ist sozusagen das Pendant zur klassischen Roadmap.

Auf dem Board kann man erkennen, dass es noch zwei weitere Maps geben soll. So sind ein Apartment-Gebäude und ein größeres Anwesen geplant. Ob es alle Ideen auch in das Spiel schaffen, ist noch nicht klar. Neben den Infos zur Map finden sich auf dem Board auch interessante Informationen zu kommenden Features.

Nachtsichtgerät nur eins der neuen Features

Laut dem Trello-Board arbeitet der Entwickler von Kinetic Games gerade an diesen Dingen:

  • Atmosphäre: Zufällige Wetterereignisse auf den Maps und Soundeffekte sollen aufgenommen werden können.
  • Namen auf Karte: Die Räume in den Häusern sollen Bezeichnungen bekommen, die dann auch auf der Karte ausgeführt werden.
  • Licht in den Räumen: Ihr sollt nun Kerzen in den Räumen aufstellen können.
  • Neue Gadgets: Ihr bekommt eine SLS-Kamera und ein Nachtsichtgerät — letzteres soll aber recht teuer sein.
  • Neue Fähigkeiten für den Geist: Geister sollen nun die Chance haben, Gegenstände auf den Spieler zu werfen. Während der Hunting-Phase können sie mit Objekten interagieren und geben Laute von sich. Außerdem sollen sie Fenster zersplittern können.

Ob die Features auch alle ihren Weg ins Spiel finden, bleibt abzuwarten. Der Entwickler hat nämlich in der Vergangenheit bereits geplante Features, wie einen PvP-Modus, wieder gestrichen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.