Aufgrund von COVID 19 musste die gamescom 2020 in Köln abgesagt werden. Die Veranstalter fanden aber schnell eine Lösung und somit startet die Messe vom 27. bis 30. August digital und kann per Livestream verfolgt werden. Eine menge Shows sowie ein breites Programmangebot bieten „gamescom now“ und die digitale devcom für Gamer, Entwickler und Fachbesucher.

Wie die Veranstalter berichten, ist der bereits im letzten Jahr gestartete Content-Hub gut bei den Besuchern angekommen und wurde in diesem Jahr weiter ausgebaut. Der Hub wird die erste Anlaufstelle für Premieren, News, Games und Events sein. Die Zuschauer von „gamescom now“ müssen sich kein Ticket kaufen. Die gamescom möchte so vielen Zuschauern wie möglich weltweit die Chance geben, die Messe zu erleben.

Ein ausgedehntes Programm

Die Opening Night Live mit Moderator Geoff Keighley gehörte bereits im letzten Jahr zu den reichweitenstärksten Gaming-Shows weltweit. Daneben werden in diesem Jahr noch viele weitere Live-Shows zu verfolgen sein. Jeder, der sich auf der Website registriert, kann seine Interessen im Stream Verfolgen. Egal ob News und Ankündigungen der Awesome-Indies oder die Daily-Shows die alle Highlights aufgreift und vertieft.

Contenthub der Gamescom verschiedene Programmpunkte
Content-Hub Programm der gamescom 2020 (Foto: gamescom.de)

Die Best of Show ist das neue Format der virtuellen gamescom 2020. Am Schlusspunkt der Gamingmesse werden die diesjährigen Highlights zusammengefasst und der gamescom Award verliehen, so die Veranstalter.


Foto: gamescom.de

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.