Nach mehrfacher Verschiebung erscheint „Cyberpunk 2077“ nun am 10. Dezember 2020. Jetzt sind Inhalte der physischen PS4-Version geleaked worden. Diese zeigen zwar kein Gameplay, verschärfen aber die ohnehin angespannte Situation zusätzlich. Bereits vor diesem Leak wurde 20-minütiges Material der Kampagne im Internet veröffentlicht. CD Projekt Red bemühte sich jedoch, dieses so schnell wie möglich sperren zu lassen.

Die nun vorab geleakten Infos enthalten keine Story-Spoiler, dennoch sorgen sie für Aufsehen auf Reddit. So wurde in dem bereits gesperrten Youtube-Video zwar kein Gameplay, jedoch der Box-Inhalt der PS4-Einzehandelsversion gezeigt.

Trotz spoilerfreiem Unboxing gesperrt

Das Video ist mittlerweile aufgrund von „Beschwerden wegen Urheberrechtsverletzungen durch CD Projekt S.A.“ gesperrt worden. Die Person hatte spoilerfrei die physische Kopie von „Cyberpunk 2077“ gezeigt. Ein kurioser Vorgang, denn die Inhalte der physischen und der digitalen Editionen waren bereits bekannt. So dürfte es für ungeduldige Gamer durchaus verkraftbar sein, dass das Video gesperrt wurde.

Vorsicht vor weiteren Spoilern

Dieser doch etwas harmlosere Leak zeigt aber, dass es bereits einige der physischen Versionen in die Hände von Spielern geschafft haben. Das erhöht natürlich das Risiko für weitere Spoiler. Wer dies vermeiden möchte, sollte sich von Social-Media-Plattformen und Foren zum Thema „Cyberpunk“ fernhalten. Fraglich ist auch, ob die Leaks direkt auf der Verkaufsversion basieren oder vielleicht Fake sind. Daher gilt es, Infos, die nicht offiziell bestätigt sind, mit Vorsicht zu genießen.

Am 10. Dezember könnt ihr euch dann selbst davon überzeugen wie gut Cyberpunk ist, denn dann erscheint das Spiel für Xbox One, Playstation 4, PC und Google Stadia. Die Next Gen Versionen folgen dann 2021.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.