Die Entwickler von „Among Us“ veröffentlichen ein neues Update. Die Inhalte wurden bereits in einer Beta auf Steam getestet und könnten den Spielablauf stark verändern. Neben den Neuheiten für das Spiel gibt es auch einen Ausblick, wie es in Zukunft für das Spiel weitergehen soll.

Neue Features

Das Update enthält neben ein paar Bugfixes drei Änderungen, die sowohl für Crewmitglieder als auch für Verräter sehr spannend sind:

  • Anonyme Abstimmung: Optional kann der Spielerhost nun die Abstimmung darüber, welcher Spieler aus dem Raumschiff geworfen wird, anonym schalten.
  • Deaktivieren der Aufgabenleiste: Die bislang stetig präsente Aufgabenleiste kann der Host nun ausstellen oder sie nur noch in Meetings anzeigen lassen.
  • Sabotage von Kommunikation auf der Map Mira HQ: Wer als Verräter den Kommunikationsbereich sabotiert, löscht nun auch sämtliche Sicherheitsaufnahmen.

Das Update steht ab sofort zum Download für alle Spieler bereit.

Ausblick in die Zukunft

Die englischsprachigen Patchnotes geben neben den neuen Features auch einen Ausblick auf Neuerungen, die in Zukunft ins Spiel implementiert werden sollen. Seit Längerem ist bekannt, dass das Team zugunsten von „Among Us“ und dem damit verbundenen Erfolg des Spiels die Entwicklung eines zweiten Teils eingestellt hat.

Überblick über die Features, die in Zukunft erscheinen sollen:

  • Account-System: Um besser gegen Cheater und Hacker vorgehen zu können, plant das Team im Dezember Accounts einzuführen. Spieler können dann verdächtige Mitspieler melden, wenn diese cheaten oder toxisches Verhalten zeigen. Später soll auch noch eine Freundesliste folgen.
  • Neue Map: Bislang gibt es drei verschiedene Karten. In Zukunft könnt ihr dann auf einer vierten Map spielen, diese soll noch größer ausfallen als Polus. Auf der neuen Karte soll es dann auch zahlreiche neue Aufgaben geben.
  • Übersetzungen: In „Among Us“ gibt es zwar nur wenig Text, dennoch soll das Spiel demnächst professionell übersetzt werden. Welche Sprachen dabei abgedeckt werden, ist noch nicht bekannt.

Laut dem dreiköpfigen Entwickler-Team existieren noch weitere Ideen, die sie gerne umsetzen wollen. Diese seien aber zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht spruchreif, sodass ihr euch diesbezüglich noch ein wenig gedulden müsst.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.